Startseite
Altlasten
Baugrund
Gebäuderückbau
BGR 128
SiGeKo (BaustellV)
Referenzen
Kontakt
Qualifikationen
Downloadbereich
Impressum
Links


Die Zeiten, in denen ein Gebäudeabriß mit der Abrißbirne ohne Trennung der un­ter­schiedlichen Baumaterialien erfolgte, sind vorbei. Heute gehen einem kontrollierten Gebäude­rückbau sorgfältige Planungen und Untersuchungen voraus (Ermittlungs­pflicht des Auftraggebers gem. § 16 Ge­fahrstoffverordnung), deren Ziel es ist, Baustoffe – unbelastet oder schadstoffhaltig – zu erken­nen, zu erfassen (Massen­ermitt­lung) und zu bewerten, um eine weitestge­hende Tren­nung verwertba­rer und beseiti­gungsrele­vanter Materialien zu ermöglichen und durch den kontrollierten bzw. selektiven Rückbau ein ökonomisch und ökologisch sinnvolles Vorgehen zu ga­rantie­ren.  

Vor diesem Hintergrund stehen Ihnen über das Büro folgende Leistungen zur Verfügung:

Historische Recherche zum betreffenden Grundstück und Gebäude 

  • Beschaffung und Auswertung standortspezifischer Akten und Daten, z.B.
  • Altlastenkataster der Unteren Bodenschutzbehörde
  • Bauakten (Baubeschreibungen, techn. Zeichnungen, Lagepläne etc.)
  • Gewerbe-/Ordnungsamt (Nutzungshistorie)
  • Luftbild- und Kartenauswertung
  • Zeitzeugenbefragungen

Bestandsaufnahme (Bauschadstoffkataster)

  • Gebäudebegehung mit visueller Begutachtung der Baumaterialien

Bausubstanzuntersuchung

  • Entnahme von Materialproben aus Gebäude und ggf. Untergrund
  • Untersuchung auf potentielle Schadstoffe (z.B. Asbest, KMF, HSM)
  • Erstellen eines Bauschadstoffkatasters

Dokumentation der Bestandsaufnahme und Bausubstanzuntersuchung

  • Gutachten zur vorhandenen Situation von Bausubstanz und Untergrund
  • Beschreibung und Bewertung der Ergebnisse
  • Gefährdungspotentiale festgestellter Schadstoffe
  • Hinweise zum weiteren Vorgehen

Erarbeitung eines Rückbau- und Entsorgungskonzeptes 

  • Vorschläge zu Ausbau und Entsorgung schadstoffhaltiger Bauteile
  • Erarbeitung von Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Erstellen eines Antrages auf Abbruchgenehmigung

Fachgerechte Ausschreibung der Rückbauarbeiten und Schadstoffsanierung

  • Beachtung arbeitsschutz-, gefahrstoff- und abfallrechtlicher Vorgaben

Fachgutachtliche Begleitung/örtliche Bauleitung während der Rückbauphase

Entsorgungsmanagement/Abfallbilanz

Dokumentation der Rückbaumaßnahme mit Abschlußbericht


Weitere Informationen zum selektiven und verwertungsorientierten Rückbau finden Sie im Downloadbereich.